Gartengestaltung – 5 Anregungen für Hobbygärtner

Bei der Gartengestaltung sind die Möglichkeiten für den Hobbygärtner grenzenlos. Je nach Geschmack kann der Garten naturnah, akkurat gepflegt, ganz modern oder auch ein wenig idyllisch sein. Neben der Auswahl der passenden Pflanzen und Möbel müssen aber auch die baulichen Gegebenheiten berücksichtigt werden.

Anregungen zur Überwindung von Höhenunterschieden

Oftmals finden sich in einem Garten unterschiedliche Höhen, die auf die ein oder andere Weise überbrückt werden müssen. Neben einer gewöhnlichen Treppe können hierfür auch Böschungssteine oder Hochbeete verwendet werden.

  • Böschungssteine werden meist aus Beton hergestellt und sind so geformt, dass sich mehrere solcher Steine leicht in eine Reihe setzen lassen. Innen sind sie hohl und werden mit Pflanzerde befüllt und mit blühenden Pflanzen oder auch Grünpflanzen bestückt. Damit sie bei extremen Minustemperaturen keinen Schaden erleiden, sollten diese Steine im unteren Teil mit Kies oder Sand befüllt werden.
  • Ein Hochbeet wirkt nicht nur dekorativ, sondern macht die Gartenarbeit auch äußerst bequem und wenig anstrengend. Für den Rahmen eignen sich Mauerwerk oder Holz, das Innenleben besteht aus einem Drahtgitter zum Schutz gegen Tiere und einer Teichfolie, die das Substrat im Hochbeet hält. Ein solches Hochbeet kann gut mit Kräutern oder auch mit dekorativen Zierpflanzen bestückt werden.
Gartengestaltung in verschiedenen Stilrichtungen
  • Um sich im Garten wie im Urlaub zu fühlen, ist ein mediterranes Flair gut geeignet, das sich durch die Auswahl von Pflanzen des Mittelmeerraums und den dazu passenden Möbel schaffen lässt. Für mediterrane Gärten werden hauptsächlich helle, warme und erdige Farbtöne verwendet. Typische Möbel sind die kleinen Bistrotische und Stühle aus Metall, die oft mit vielen Ornamenten verziert sind. Zypressen, Olivenbäume und Lavendel sind Pflanzen, die in einem mediterranen Garten nicht fehlen sollten.
  • Ein Steingarten wird am besten in südlicher Richtung angelegt. Er wird mit besonders genügsamen Gewächsen bepflanzt, die von Natur aus wenig Wasser und Nährstoffe benötigen und dadurch sehr robust und pflegeleicht sind. Er eignet sich besonders gut für trockene Bereiche.
  • Auch in der traditionellen chinesischen Gartenkunst kann sich ein Hobbygärtner viele Anregungen holen, ohne dass er hierbei zwangsläufig der Lehre des Feng Shui folgen muss. So hat auch der Bambus längst Eingang in viele deutsche Gärten gefunden, wo er als gestalterisches Element, aber auch als Sicht- und Windschutz eingesetzt wird.

Hobbygärtnern mit Freude an der Gartengestaltung wird es sicherlich nicht schwer fallen, den eigenen Garten schön und individuell zu gestalten. Etwas hilfreich ist es jedoch, die Planung zunächst skizzenhaft auf einem Stück Papier durchzuführen. Dadurch lassen sich Fehler und Fehlkäufe von Pflanzen vermeiden und auch die Ausführung geht leichter vonstatten.