Willkommen im Garten von Gartenchaos

Wie sagte einst der Philosoph Adorno? „Gartenchaos ist die Ordnung, welche zerstört wurde, als der Gärtner ans Werk ging.“ Und meinte nicht der polnische Dichter Lec, dass es Aufgabe des Gärtners sei, Chaos in die Ordnung zu bringen? – Wie auch immer: Was uns die beiden Denker sagen wollten, bleibt eindeutig, nämlich, dass Ordnung und Chaos immer eine Sache des Standpunktes sind! Und so gilt auch für Hobbygärtner und Pflanzenfreunde, dass nicht der perfekte Schaugarten, sondern vielmehr die Freude an der Gartenarbeit Sinn und Zweck aller Anstrengungen ist.

Werde zum Pflanzenexperten - Das neue Online-Magazin Pflanzenexperte.de informiert über zahlreiche heimische Pflanzen - von unbekannten Schönheiten wie Schuppenwurz bis hin zu beliebten Stauden und Kübelflanzen. In den Ratgebern wird über Schädlingsbekämpfung, Gartengestaltung und natürlich die Pflege von Pflanzen berichtet. Erfahren Sie jetzt mehr im Pflanzenlexikon bei Pflanzenexperte.de.

Gartenchaos? - Ansichtssache!

Ein richtiges Gartenparadies ist deshalb nie vollendet und stets im Werden. Dazu gehören immer wieder neue Herausforderungen, die es zu bewältigen gilt: der fachgerechte Schnitt von Bäumen und Sträuchern, die geeignete Standortwahl für Beete, die erfolgreiche Überwinterung von Blumen und Gehölzen.

Gartenarbeit als Geben und Nehmen

So ist es eigentlich der Garten, der über den Gärtner herrscht: Unkraut, Schädlinge und wandelnde Jahreszeiten bestimmen Arbeitsrhythmus und Zeitaufwand. Der Lohn dafür sind das unbezahlbare Gefühl, dass „man sieht, was man gemacht hat“, und all die größeren und kleineren Erfolgserlebnisse, die florierende Pflanzen bescheren: rauschendes Laubwerk, farbenfrohe Blüten, süße Früchte und vieles mehr.

Mit seinen vier Themenbereichen, zahlreichen informativen Artikeln und einem aktiven Forum möchte Gartenchaos.net diese Freude am Gärtnern teilen, Kenntnisse und Erfahrungswerte weitergeben und dabei helfen, das ein oder andere „grüne“ Problem zu lösen.

Rund um Haus- und Garten-Pflanzen

Egal, ob Anfänger oder Profigärtner mit grünem Daumen, immer wieder stolpert man in seinem Garten oder bei den Topfpflanzen auf dem Fenstersims über etwas Neues. Deshalb bietet der Bereich Pflanzen kurz und bündig die wichtigsten Hinweise zur Pflege beliebter Garten- und Kübelgewächse. Man erfährt zum Beispiel, ob Hibiskus am besten draußen oder drinnen überwintert, oder ob Hortensien zum besseren Gedeihen Torf benötigen. Wer Fragen zu anderen Pflanzen hat, kann sich im Gartenforum mit vielen Hobbygärtnern austauschen und sie im Gegenzug an eigenen Erfahrungen teilhaben lassen.

Von Englisch bis Wildwuchs – Rasenpflege und mehr

Für die meisten Gartenliebhaber beginnt die Arbeit an ihrem kleinen Reich ganz unten: beim Rasen. Ein gepflegtes Grün ist nicht nur sprichwörtlich eine Wissenschaft für sich, sondern auch ein richtiges Forschungsfeld der Kulturpflanzenwissenschaften: In Großbritannien heißen die Rasenforscher lawn researcher. Doch ein englischer Rasen ist nicht jedermanns Sache und eine Wiese mit Blumen und Kräutern im Wildwuchs erfreut - wenn schon nicht den Nachbarn - zumindest Bienen, Insekten und andere Nützlinge. Damit der Rasen auch so wird, wie man sich ihn vorstellt, hält der Bereich Gartenarbeit Tipps und Tricks zur Rasenpflege und Moosbekämpfung bereit. Ein weiteres Augenmerk liegt auf dem Verschneiden von Obstbäumen und Rosen, denn wie der Rasen wollen auch die Zier- und Nutzgewächse regelmäßig gekürzt werden, damit sie einen prächtigen Wuchs erreichen und den Garten auf ihre Weise schmücken.

Für Fische, zum Baden oder nur als Blickfang

Gartenteiche gibt es in allen Formen und Variationen - Badeteiche, Fischteiche, kleine Biotope, je nach Wunsch und in den unterschiedlichsten Größen. Wer einen Gartenteich anlegen will, steht also erst einmal vor der Entscheidung, was für ein Teich es sein soll. Auch die Umsetzung, sofern man alles selbst bauen will, und nicht den Fachmann beauftragt, kann Schwierigkeiten bereiten. Hinzu kommen gesetzliche Vorschriften und Versicherungsaspekte, wie die Haftung bei Unfällen. Der Bereich Gartengestaltung deckt freilich nicht all diese Details ab, hält aber einen Schritt-für-Schritt-Ratgeber bereit. In gleicher Weise informiert er über die richtige Umsetzung eines Steingarten-Projektes und weitere Maßnahmen zur Verschönerung von Gärten, etwa mit Rindenmulch als Dekor.

Nützt es nichts, schadet es nichts?

So gut durchgeplant die Gartengestaltung auch sein mag, es gibt immer wieder Überraschungen: Für die negativen sind häufig Wetterkapriolen verantwortlich, denen der Pflanzenliebhaber weitgehend ausgeliefert ist. Oder es kommen Krankheiten zum Ausbruch, wie Braunfäule bei den Tomaten, Grauschimmel an Himbeeren und Wurzelkrankheiten durch Fusarium und Verticillium. Recht einfach ist es da, sich gegen Schädlingsbefall durch Schnecken und Wühlmäuse zur Wehr zu setzen. Im Bereich Gartenschädlinge wird beschrieben, wie es geht. Weitere Beiträge zeigen, wie Insekten und Maulwürfe aus dem Garten vertrieben werden können. Zwar wissen grüne Daumenträger deren Nähe mittlerweile zu schätzen, aber wenn Ameisen und Co. überhandnehmen, hält sich die Freude in Grenzen. Besonders im Haus sind ungebetene Gäste eben selten willkommen.